"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Weitere Beratungsveranstaltungen

Am 16. Februar 2018 findet ab 19.30 Uhr im Literarischen Colloquium Berlin die „Hafenrevue“ statt. Das Programm wird von Berliner Literaturveranstaltern gemeinsam gestaltet, das Literaturhaus Lettrétage wird vor Ort vom Projekt WiSU vertreten!

Von 20.00-22.00 Uhr können Sie sich im Erdgeschoss des LCB von Nina Bußmann (Autorin), Katrin Behringer (Übersetzerin) und einem freier Lektor (tba) beraten lassen.

Mögliche Beratungsthemen: Wege zum Literaturübersetzen, Übersetzerstudiengänge, Einstieg ins Literaturübersetzen,  Akquise, Honorar, Verhandeln mit Verlagen, Verlagslandschaft, VdÜ und andere Organisationen, VG Wort, KSK, Stipendien/Preise, Vernetzung in Berlin, Selbstmarketing, Sachbuch- und Belletristiklektorat, Agenturen…

Das Angebot ist kostenlos, bitte reservieren Sie vorab Ihre Einzelberatungstermin über unser Anmeldungsformular: ANMELDUNG

Katrin Behringer, geboren 1980, studierte Übersetzen und Dolmetschen in Heidelberg, Belfast und Berlin und machte 2007 ihren Abschluss als Diplom-Translatorin für Englisch und Spanisch. Nach einem Übersetzungspraktikum in Montreal ist sie seit 2008 als freie Übersetzerin tätig. Sie spezialisierte sich zunächst auf Fachübersetzungen, absolvierte anschließend den Aufbaustudiengang „Literarische Übersetzung aus dem Englischen“ an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und übersetzt seit 2011 vorwiegend Belletristik, Jugend- und Sachbücher. Seit 2010 ist sie Mitglied im VdÜ. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Nina Bußmann, * 1980 in Frankfurt am Main, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie, lebt in Berlin und schreibt hauptsächlich Prosa. Ihre Romane sind bei Suhrkamp erschienen: Große Ferien (2012) und Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen (2017). Sie hat mehrere Arbeiten für und mit der Künstlerin Gabriela Oberkofler verfasst (http://gabrielaoberkofler.de/; http://gabrielaoberkofler.de/texte/pech), zuletzt das Hörspiel „Ich kann diese Geschichte nicht mehr vergessen“, aufgeführt im Rahmen der Ausstellung „Alles wieder zurück!“ in Saarbrücken und Ulm, 2014. Sie ist Mitglied im literarischen Beirat von Fiktion, einem Modellprojekt, das sich mit der digitalen Verbreitung sogenannter schwieriger Literatur beschäftigt: http://fiktion.cc/

Weitere Infos zum Hafenrevue-Programm in Kürze