Branchentreff

SAVE THE DATE: Zweiter Berliner WiSU-Branchentreff Literatur 2017
„Zusammen arbeiten. Kooperations- und Genossenschaftsmodelle“
16.11.-19.11.2017
Haus der Kulturen der Welt

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme, bitte melden Sie sich vorab hier an: ANMELDUNG BRANCHENTREFF

Der Branchentreff Literatur versammelt die Solo-Selbständigen der Literaturbranche, um aktuelle Themen der Literaturszene und politische Entwicklungen zu diskutieren. Dieses Jahr stehen alternative Formen der Arbeitsorganisation, Kooperation und Genossenschaftsmodelle im Blickpunkt der  Arbeitsgruppen, Panels, Vorträge und Workshops. Im Projektemarkt findet das Crowd-Prinzip unmittelbar praktische Anwendung. Teilnahme kostenlos.

16.11.2017, 16-19 Uhr Workshops
17.11.2017, 17-19 Uhr Workshops, 20 Uhr Feierliche Eröffnung des Branchentreffs
18.11.2017, 10-18 Uhr Panels, Projektmarkt, Vorträge, Arbeitsgruppen
19.11.2017, 10-20 Uhr Panels, Projektmarkt, Vorträge, Arbeitsgruppen, Abschluss-Aperó

Weitere Informationen hier in Kürze!

Der Branchentreff Literatur wird durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und EFRE gefördert.

 

**************************************************************

 

Branchentreff 2016: Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen!

BERUF LITERATUR – Von und mit Literatur leben
Erster Berliner Branchentreff Literatur vom 2. bis zum 4. Dezember 2016

Workshops, Diskussionsrunden, Beratungsangebote und Vorträge von und für Freiberufler*innen der Literaturbranche

Ort: Lettrétage e. V.
Mehringdamm 61
10961 Berlin

PROGRAMMÜBERSICHT

Freitag, 02.12.2016
20:00 Uhr Eröffnung des Ersten Branchentreffs Literatur
Mit Moritz Malsch (Begrüßungsworte), Birgit Kreipe (Lesung), Forde/Spallati/Mingarelli (Jazz-Trio, Klavier/Bass/Schlagzeug) & Networking

Samstag, 03.12.2016
10:00-11:00 Uhr | Networking-Kaffee
11:00-13:00 Uhr | Panel  1: Where are we now? Stand der Dinge in der freien Literaturszene, Networking, Lobbying, Vorstellung Verbände
Mit: Britta Jürgs (AvivA Verlag), Aurélie Maurin (freie Übersetzerin und Kuratorin), Eric Schumacher (Netzwerk freie Literaturszene Berlin e. V.), Michael-André Werner (freier Autor) und Andreas Schmiedecker (Moderation)
13:00-14:00 Uhr | Mittagspause
14:00-15:30 Uhr | Impulsworkshop 1: Projektmittelakquise mit Katharina Deloglu
16:00-17:30 Uhr | Impulsworkshop 2: Preisgestaltung, Angebotsstellung, Kundeakquise mit Jörg-Peter Riekert
18:00-19:30 Uhr | Impulsworkshop 3: Marktpositionierung, Profilschärfung und Kooperationen mit Andrea Margitics
20:00-21:30 Uhr | Impulsworkshop (Neu): VG Wort mit Henry Steinhau

Einzelberatungen: 14:00-20:00 Uhr (Anmeldung vor Ort)

Sonntag, 04.12.2016
10:00-11:00 Uhr | Networking-Kaffee
11:00-13:00 Uhr | Panel  2: Digitalisierung und neue Berufsbilder
Mit: Volker Oppmann (log.os GmbH), Ines Zimzinski (DieHöragenten) und Falko Löffler (freier Game writer, Übersetzer), Andreas Wang (Journalist und Juror Sachbücher des Monats NDR Kultur/SZ), Andreas Schmiedecker (Moderation)
13:00-14:00 Uhr | Mittagspause
14:00-15:30 Uhr | Impulsworkshop 4: Stipendien mit Daniela Seel
16:00-17:30 Uhr | Impulsworkshop 5: Selfpublishing und Crowdfunding mit Ines Zimzinski
18:00-19:30 Uhr | Impulsworkshop 6: KSK, Haftungs- und Versicherungsfragen mit Alexander Schwarz
20:00-21:30 Uhr | Abschlussveranstaltung: Ich beziehe meine Weltsicht aus zweiter Hand. Live Action Lecture von Nazis & Goldmund. Mit: Jörg Albrecht, Thomas Arzt, Sandra Gugic, Thomas Köck und Gerhild Steinbuch.

Einzelberatungen: 14:00-18:00 Uhr (Anmeldung vor Ort)

Die Teilnahme am gesamten Veranstaltungsangebot war kostenlos.
Barrierefreier Zugang zu allen Räumlichkeiten.

Mag ich, was ich mache, und mache ich, was ich mag? Bis zu 10.000 freie AutorInnen, LektorInnen und ÜbersetzerInnen in Berlin werden dies mehrheitlich bejahen – leisten sie sich doch den Luxus, ihr Berufsleben mit etwas zu verbringen, dass sie als erfüllend und relevant betrachten – mit Literatur. Das enthebt sie nicht der Notwendigkeit, Lebensmittel zu kaufen, ihre Miete zu bezahlen und sich fürs Alter abzusichern. Und dies ist für die FreiberuflerInnen der Literaturbranche schwieriger als in anderen Bereichen.

Zeit also, sich zusammenzutun, sich auszutauschen, Allianzen zu bilden, neue Ideen zu verwirklichen, von den anderen zu lernen und die anderen von den eigenen Erfahrungen lernen zu lassen! Für all das gibt es jetzt den Branchentreff Literatur. Dieser bringt die literarischen UrheberInnen zusammen, stiftet Kooperationen und bietet in einem vielseitigen Programm aus Workshops, Diskussionsrunden, Beratungsangeboten und Vorträgen zahllose Anregungen, wie LiteratInnen den Fährnissen des Alltags und den Mühen der Ebene etwas entgegensetzen können. Von KSK bis Kundenakquise, von Preisgestaltung bis Profilschärfung, von Stipendien bis Selfpublishing.

Das Projekt WiSU und der Branchentreff Literatur 2016 werden von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union (EFRE) und der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten gefördert.

 

150723_logo_inp_rgbeu_efre_zusatz_rechts_rgb