"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Teilnehmer*innen Branchentreff 2016

02.12.2016 Eröffnung

Moritz Malsch, geboren 1976 in Berlin, studierte Germanistik und Musikwissenschaft an der TU Berlin. Er ist freier Lektor und Übersetzer, Mitbegründer und Mitbetreiber des Literaturhauses Lettrétage, wo er zahlreiche Veranstaltungsprojekte realisiert, zuletzt „SOUNDOUT! New Ways of Presenting Literature“, ein einwöchiges europäisches Festival über neue literarische Veranstaltungsformate. Seit 2013 ist er Literatur-Sprecher in der Koalition der Freien Szene. Außerdem ist er Vorsitzender des Netzwerks Freie Literaturszene Berlin e.V. und Leiter des Projekts „WiSU“.

Birgit Kreipe wurde in Hildesheim geboren und arbeitete dort nach dem Abitur als Buchhändlerin. Studium der Psychologie und Neueren deutschen Literatur in Marburg, Wien und Göttingen. Lebt in Berlin. Veröffentlichte Lyrik in Zeitschriften und Anthologien, Teilnahme am Poesiefestival Berlin und am Zeitkunst-Festival Berlin. Sie erhielt für Ihre Gedichte den Lyrikpreis München 2013 (Finale 2014), den Irseer Pegasus 2014 sowie ein Arbeits­stipen­dium des Berliner Senats 2016.

Declan Forde ist ein schottischer Pianist. Obwohl er erst seit etwa zwei Jahren in Berlin lebt, konnte er sich binnen kurzer Zeit als einer der vielseitigsten und gefragtesten Pianisten der Stadt etablieren. Er bestritt Auftritte mit Greg Cohen, John Hollenbeck, Tobias Delius und Max Andrzejewski, spielte im Rahmen diverser Projekte mit dem Bassisten James Banner und Gruppen wie The Far East Trio und The Good Old Good Ones. Darüber hinaus trat er mit dem National Youth Jazz Orchestra of Scotland, der schottischen Singer-Songwriterin Rachel Sermanni und dem Norwegischen Improvisations-Duo Vilde&Inga auf. Er war einer der Finalisten des Young Scottish Jazz Musician of the Year Wettbewerbs 2015 und erhielt den Yorkshire Live Music Project Bursary Preis 2013-2016. Derzeit ist er Stipendiat des Yehudi Menuhin „Live Music Now“ Berlin e.V. und tritt in diesem Rahmen mit The Good Old Good Ones, der Sängerin Mirna Bogdanović sowie dem Bassisten James Banner auf.

Marco Mingarelli studierte klassisches Schlagzeug auf Konzertdiplom bei Daniele Sabatani an der Hochschule für Musik Cesena (Italien) und Jazz Drums bei Stefano Paolini. Er bestritt Auftritte mit zahlreichen italienischen, deutschen und internationalen Orchestern, Ensembles und Bands, unter anderem mit dem Brandon Hill Chamber Orchester, der Jungen Sinfonie Berlin, dem Sibelius Orchester, dem Eyal Lovett Trio, Massimo Vinco e la banda fuori tempo. Er arbeitet regelmäßig mit KünstlernInnen anderer Sparten und der Delta Blues Band The Love Gloves zusammen. Er lebt in Berlin, wo er als Schlagzeuger und Pädagoge tätig ist.

Igor Spallati studierte Kontrabass bei Franco Petracchi in Italien und absolvierte anschließend einen Kurs am Jazz Institut Berlin bei Greg Cohen, John Hollenbeck und Kurt Rosenwinkel. Spallati bereichert die Berliner Musikszene durch sein großes Engagement und trat bei den größten europäischen Jazz Festivals (Umbria Jazz, Jazz at Baltica und viele mehr), im Konzerthaus Berlin sowie in der Suntory Hall in Tokyo auf. Er arbeitete mit einer Vielzahl bedeutender internationaler Musiker, u.a. mit Fred Hersch, Brad Shepik und Billy Hart.

03.12.2016 Panel 1 & Workshops

Katharina Deloglu studierte zwischen 1996 und 2003 Allgemeine und Vergleichende, Französische und Spanische Literaturwissenschaft sowie Kunstgeschichte in Mainz, Tours und Madrid. Bis 2005 war sie als Kultur-Journalistin für SZ, FR, NZZ, F.A.Z, 3sat Kulturzeit u.a. tätig. Sie arbeitet als freie Mitarbeiterin des Goethe-Instituts Frankfurt. 2015 promovierte sie an der HU Berlin im Fach Neuere Deutsche Literatur. Seit 2006 ist sie Mitgründerin und -betreiberin der Lettrétage. Als solche ist sie zuständig für die Konzeption und Umsetzung des laufenden Veranstaltungsprogramms und die Leitung verschiedener internationaler Projekte wie Lesereihen, Autorenkonferenzen, Literaturfestivals und digitaler Projekte.

Britta Jürgs studierte Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, Paris und Berlin. 1997 gründete sie den AvivA Verlag. Sie ist Herausgeberin von Büchern zu Frauen in der Kunst- und Literaturgeschichte, Redakteurin der VIRGINIA Frauenbuchkritik und erhielt bei der Frankfurter Buchmesse 2011 die Auszeichnung als »Bücher Frau des Jahres«. Seit 2015 ist sie Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung.

Andrea Margitics ist selbständiger Coach, Trainerin und Speakerin in Berlin, aktives Mitglied des Instituts für Venture Capital, Business Development und Innovation e.V. (Venture iNNstitute) und freiberufliche Dozentin für Dienstleistungsmanagement an der HAW Hamburg. Ihr Anliegen ist es, zukünftige Entrepreneure, Gründungsprojekte, Start Ups und mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung, Entfaltung und Umsetzung ihrer unternehmerischen Visionen zu unterstützen.

Aurélie Maurin wurde in Paris geboren, studierte Literaturwissenschaft und Linguistik in Paris. Sie lebt seit achtzehn Jahren in Berlin als freie Literaturvermittlerin, Kuratorin und Moderatorin sowohl für Institutionen (u.a. das Haus der Kulturen der Welt, das Haus für Poesie) als auch für zahlreiche Einrichtungen der freien Szene (u.a Kookread, Ausland). Seit 2016 ist sie als Jurorin des Berliner Senats für die City Tax-Kulturmittel tätig und Mitglied des „Netzwerks der freien Berliner Literaturszene“. Seit zwölf Jahren leitet sie im Auftrag des Hauses für Poesie das internationale Programm „Versschmuggel“ und ist Herausgeberin der gleichnamigen Buchreihe (Wunderhorn Verlag). Sie ist Publikationsdirektorin der deutsch-französischen Kunst und Literaturzeitschrift „la mer gelée“ (Editions nouvel attila). Sie ist auch Literaturübersetzerin (Publikationen u.a. bei „roughbooks“, „hochroth“) und schreibt regelmässig Beiträge für internationale Literaturzeitschriften („schreibheft“, „transkript“, „grumeaux“).

Jörg-Peter Riekert studierte Anglistik, Italienisch und Germanistik an der FU Berlin, Übersetzen und Dolmetschen in England und erwarb an der TU Berlin einen Abschluss in der Denkmalpflege. Er arbeitet seit 2004 freiberuflich als Übersetzer und hat sich dabei auf adaptierende Übersetzungen in den Bereichen Kunst, Musik und Architektur spezialisiert. Seit 2016 ist er freier redaktioneller Mitarbeiter und Lektor der Zeitschrift für Architektur und Städtebau ARCH+; außerdem leitet er Workshops zu freien und kreativen Formen des Übersetzens.

Eric Schuhmacher lebt als Künstler, Schriftsteller und Projektmanager in Berlin. Er ist u. a. im Vorstand von KOOK e. V. und vom Netzwerk freie Literaturszene Berlin e. V. i. Gr. aktiv sowie Mitorganisator der Lesereihe KOOKRead. Seine Texte erschienen in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien.

Andreas Schmiedecker wurde in Österreich geboren, studierte in Wien, Moskau und Leuven, arbeitete in Brüssel, Nowosibirsk und Berlin und schreibt unter anderem auf tumblr sowiesaufstehen. Er unterrichtet Deutsch als Fremdsprache.

Henry Steinhau ist seit Mitte der 80er Jahre als Medien-Journalist tätig, mit den Schwerpunkten Medienkultur, Mediennutzung, Medienkompetenz, Online-Medien & Journalismus. Zudem arbeitet er als als Redakteur, Moderator und Vortrags-Referent sowie als Lehrbeauftragter. Seit Herbst 2013 ist er als freier Online-Redakteur bei iRights.info tätig, seit Januar 2015 auch beim Informationsportal Mobil sicher. Im März 2015 wählte ihn die Mitgliedervollversammlung des Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten – in den ehrenamtlich arbeitenden Vorstand.

Michael-André Werner ist ein Berliner Schriftsteller, Satiriker, Herausgeber. Er tritt unter anderem bei Lesebühnen und Poetry Slams auf und gibt seit über 20 Jahren sein Wissen und seine Erfahrung in Schreib- und Literaturwerkstätten an Jugendliche und Multiplikator*innen weiter. Er ist Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS Berlin in der Gewerkschaft ver.di.

04.12.2016 Panel 2 & Workshops

Falko Löffler studierte Deutsche und Englische Literatur und Medienwissenschaft in Marburg. Als Student stieg er 1996 in die Marketingabteilung beim Frankfurter Distributor Bomico in die Computerspielebranche ein. Von 1999 bis 2003 war er Autor und Leveldesigner beim Computerspieleentwickler Neon Studios (heute keen games) in Frankfurt. Seit 2003 schreibt er als freier Autor Bücher und Drehbücher, entwickelt Geschichten, Dramaturgie und Charaktere für interaktive Medien, schreibt und übersetzt Texte für Computerspiele. Ehrenamtlich hat er einen Sitz im Aufsichtsrat der Stiftung Phantastische Bibliothek Wetzlar inne.

Volker Oppmann, geboren 1975 in Würzburg. Studium der Germanistik und Skandinavistik in Bonn und Bergen (Norwegen). Erste Verlagserfahrung 2002 bei Rogner & Bernhard in Hamburg. Gründung des Berliner Independent-Verlags ONKEL & ONKEL im Herbst 2007. Mit textunes im Herbst 2008 erster Anbieter von eBook-Apps für iPhone und iPod touch auf dem deutschen Markt. Von 2011 bis zum Launch des Tolino im März 2013 verantwortlich für den Digitalbereich bei Thalia. Gründung des log.os Fördervereins e.V. im Mai 2013.

Alexander Schwarz absolvierte eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann. Die Faszination, dieses „Gewerbe“ zu begreifen und mit Leidenschaft für den Kunden zu betreiben, lässt ihn inzwischen selbst erfolgreich und mit viel Spaß als offizieller Versicherungsmakler tätig sein.

Andreas Wang, geb. 28. 3. 45; Studium der Germanistik,  Promotion 1974. Regieassistent an der Hamburgischen Staatsoper. 1979 – 1985 Kulturredakteur bei Radio Bremen,  seit  1985 Norddeutscher Rundfunk (NDR), 2000 bis 2005 Leiter des Hörspiels; 2006 bis 2010 Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort bzw. der Abteilung Künstlerische Produktionen Hörspiel/Feature. Lebt seit 2013 in Berlin und gibt die monatliche Liste „Sachbücher des Monats“ beim NDR und der Süddeutschen Zeitung heraus und ist jetzt überwiegend als Autor tätig.

Ines Zimzinski ist Expertin und Trendsetterin für digitales Publizieren und Finanzieren. Sie hat sich auf das Thema CROWD – Sourcing, Work 4.0, Marketing und Finanzierung- spezialisiert. Sie ist seit 6 Jahren Crowdfundingberaterin, hat einen eigenen Hörbuch-Verlag und ein eigenes Hörbuch-Tonstudio. Sie ist im Vorstand des Deutschen Crowdsourcing Verband mit dem Arbeitskreis German Crowdfunding Network, Beraterin von div. Universitäten und Hochschulen in Berlin zum Thema Crowdsourcing Dozentin beim IHK Crowdfunding-Manager-Kurs und an der UdK Berlin, außerdem koordiniert sie das Beraternetzwerk Crowdmate. Zusätzlich sitzt sie als Expertin mit dem Berliner Senat und Frau Dilek Kolat zum Thema Arbeiten 4.0 an einem Tisch.

04.12.2016 Abschlussveranstaltung

Nazis & Goldmund versteht sich als vielköpfiges poetologisches Monstrum,
das die Entwicklungen und Aktionen der Europäischen Rechten und
ihrer internationalen Allianzen kritisch beobachtet,
deren Erzähl- und Interventionsstrategien untersucht und attackiert.
Wöchentlich erscheint ein Beitrag. http://nazisundgoldmund.net/