María Cecilia Barbetta

María Cecilia Barbetta wurde 1972 in Buenos Aires, Argentinien, geboren, wo sie Deutsch als Fremdsprache studierte. Mit einem DAAD-Stipendium kam sie 1996 nach Berlin und blieb. Seit 2005 ist sie freie Autorin. 2007 bekam sie das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste und nahm an der renommierten Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil. 2008 erschien ihr erster Roman »Änderungsschneiderei Los Milagros«, der mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Adelbert von Chamisso-Förderpreis und dem Bayern 2-Wortspiele-Preis ausgezeichnet wurde. 2013 war sie Stipendiatin der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. Im Jahr 2017 wurde das Manuskript ihres zweiten Romans, der voraussichtlich 2018 erscheint, mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet. María Cecilia Barbetta schreibt auf Deutsch. Seit 2011 ist sie Mitglied des deutschen P.E.N.

Beratungsschwerpunkte: Autorenstipendien, Antragscheck